Wahlprogramm

Wir zusammen für ein modernes Neuenrade

Bürgernähe

  • Monatliche Analoge und Onlinefragestunde für alle Bürgerinnen und Bürger
     
  • Streaming von Ratssitzungen per Internet / Facebook Archivierung der Seite
     
  • Regelmäßige Bürgerbefragungen
     
  • Frühzeitige Informationen der Bürger bei größeren Veränderungen.
     
  • 1 mal im Jahr eine Bürgerversammlung des Rates in den Dörfern um den Bürgern die Möglichkeit zu geben besser an den Ratssitzungen teilzunehmen.

     

Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Neuenrade

Zukunftsorientierung

Konkret heißt das:

„Neuenrade ist ein starker Wirtschaftsstandort.

Und spielt eine wichtige Rolle in der Region. Dieses gilt es zu sichern und zu stärken. Aber die Herausforderungen sind enorm. Digitalisierung, Firmenverlegungen, Bildungsabwanderung und Fachkräftemangel sind einige Stichworte. Die Stadt allein kann das nicht leisten, wir brauchen Kooperationen und Partner über die Grenzen Neuenrades  hinweg.“

  • Interkommunale Zusammenarbeit anpacken Gespräche mit den Bürgermeistern der Region zu den Themengebieten , Integration, Bauhof, Schule, Sicherheit  etc. unmittelbar beginnen
     
  • Erweiterung des Stadtmarketingkonzepts (Etat ,Trennung  Verein  Stadtverwaltung Flächenvermarktung etc.)
     
  • Intensive Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH  die Wirtschaftsförderung insgesamt wird zur Chefsache.
     
  • Entwicklung eines interkommunalen Gewerbegebietes u. a. in den Bereichen Energieeffizienz, Wasserstofftechnologie und Digitalisierung sowie als  Standort zusammen mit wissenschaftlichen Einrichtungen ausbauen.

Verwaltung weiterentwickeln

gemeinsam weitergehen

Wir werden den Modernisierungsprozess der Verwaltung nicht zuletzt im Bereich Digitalisierung fortsetzen. Vor allem ist uns die persönliche Begegnung und ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig.“

Konkret heißt das:

  • Einführung einer Stelle für die Beantragung von Landes, Bundes und EU Mitteln
     
  • Mitarbeiterbefragung durchführen
     
  • Digitale Bürgerverwaltung  durch  Digitale und persönliche Präsenz der Verwaltung in den Ortsteilen.
     
  • Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger schnell, sicher analog und digital erbringen
     
  • Haushaltskonsolidierung konsequent begleiten.

Gemeinde für jung und alt + ein sicheres Neuenrade

Liebenswertes Neuenrade

Wir wollen dazu beitragen, dass Neuenrade  eine lebenswerte, sichere und soziale Stadt für alle Generationen wird.

Es gilt Familien zu stärken, die bestmögliche Betreuung für Kinder und Jugendliche zu organisieren und den demografischen Wandel als Chance zu begreifen und zu gestalten. Wir möchten einen sozialen Arbeitsmarkt in Neuenrade mit Hilfe des Jobcenters etablieren, der es allen Menschen ermöglicht sich ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen.

Daneben müssen die Menschen darauf vertrauen können, dass sie in Neuenrade sicher leben können.“

  • Identifizierung und Persönliche Inaugenscheinnahme der sogenannten Angsträume und sofortige Erarbeitung und Prüfung geeigneter Maßnahmen (Beleuchtung, Alkoholverbote - anlass- und raumbezogen, Notrufsäulen, Videoüberwachung, Streetworking u.a.)
  • Sicherheitsplan kommunale Sicherheit erarbeiten und regelmäßige „Blaulichtbesprechungen“ duchführen.
     
  • Ausbau der Grundschule und der OGS
  • Präventive Konzepte in der Kinder- und Jugendarbeit (bspw. durch Streetworking) ausbauen und verstärken, z.B. auch durch die Stärkung des Jugendzentrums
  • Konsequente Umsetzung der Senkung der Kita-/OGS-Beiträge über Zuschüsse der Stadt Neuenrade sowie die Etablierung einer Kita mit flexibilisierten Öffnungszeiten in städtischer Trägerschaft.

In den nächsten Jahren mit der Woge den kommunalen Wohnungsbau in Neuenrade entwickeln.

NACHHALTIGES Neuenrade

HIER WILL MAN WOHNEN

Konkret heißt das:
„Das Anstoßen und Begleiten von nachhaltigen Entwicklungen ist uns ein besonderes Anliegen. Dazu zählt der Schutz unserer natürlichen Umwelt und der Einsatz gegen den Klimawandel etwa durch neue Formen der Mobilität. Eine ständige Herausforderung ist der Weg zu einer Stadt gelebter Inklusion. Wir tun gut daran anzunehmen, was interkommunale und regionale Projekte (Regionale 2025) bieten, um unsere Stadt für die Zukunft fit zu machen.“

  • Überprüfung aller städt. Immobilien auf Barrierefreiheit unter Beteiligung aller Parteien.
     
  • Entwicklung eines Masterplanes Barrierefreiheit
     
  • Umsetzung der strategischen Ziele und Leitlinien des Projekts „Global NACHHALTIGE KOMMUNE NRW“
     
  • Nachhaltiges Neuenrade durch Förderung der umweltverträglicher Mobilität etwa durch Fahrradwege, Förderung der e-mobility/ Wasserstoff und Stadtteilauto
     
  • Gutes und langes Leben in Dorf und Quartier durch Förderung nachbarschaftlicher Selbsthilfe, Wiedernutzung städtebaulicher Brachen, besserer Anbindung von Wohngebieten an den ÖPNV
     
  • Bürgerschaftliches Engagement in den Sportvereinen und gesamtstädtische Konzepte in einem Masterplan Sportstätten zusammenführen
     
  • Mit Bürgerinnen und Bürgern, Fachleuten und Verwaltung Projekte für die Regionale 2025 entwickeln.

Aktuelles aus Neuenrade

SPD Neuenrade, Heerweg 29, 58809 Neuenrade